copyright 2020 Sven Hänke
Monarch
Schiffsname: Monarch Reederei: außer Dienst (zuletzt Pullmantur Cruises) Flagge: Malta Heimathafen: Valetta Bau: Baujahr: 1991 Bauwerft: Chantiers de l’Atlantique, St.Naiziere, Frankreich Baunummer: A 30 Taufe: Dezember 1991 durch Lauren Bacall Schiffsdaten: IMO-Nr.: 8819500 Vermessung: 73.937 BRZ Länge: 268,20 m Breite: 32,30 m Tiefgang: max. 7,60 m Decks: 12 Restaurants: 5 Bars: 9 Kabinen: 1.192 Passagieranzahl: 2.384 (max. 2.744) Crew: 858 Anlaufstatistik: letzter Besuch in Hamburg: --- Anläufe in Hamburg insgesamt: 0 Erstanlauf in Hamburg: --- Erstanlauf in Kiel: --- Erstanlauf in Warnemünde: 18. Juni 2016 Historie: ehemalige Schiffsnamen: Monarch of the Seas (1991 - 2013) ehemalige Reedereien: Royal Caribbean (1991 - 2013) Pullmantur Cruceros (2013 - 2020) Schwesternschiffe: Sovereign of the Seas (Bj. 1988), abgewrackt 2020 in Aliaga Majesty of the Seas (Bj. 1992) Geschichte des Schiffes: Die Kiellegung des Schiffes erfolgte am 31. Juli 1989. Der Stapellauf des Schiffes folgte am 21. September 1990. Das Schiff ist das zweite von drei Schiffen der Sovereign-Reihe von RCCL. Beim Bau des Schiffes gab es am 3. Dezember 1990 einen Großbrand. Die Auslieferung verzögerte sich dadurch um ein halbes Jahr. Das Schiff wurde mit Heimathafen Oslo/Norwegen registriert. Am 15. Dezember 1998 kollidierte das Schiff bei der Ausfahrt aus St. Maarten mit einem Felsen. Dabei wurde das auf einer Länge von 40 m und einer Breite von 2 m aufgerissen. Zur anschließenden Reparatur ging das Schiff auf die Atlantic Marine Werft in Mobile. Am 14. März 1999 ging das Schiff dann wieder in Fahrt. 2005 wurde das Schiff umgeflaggt, neuer Heimathafen wurde Nassau/Bahamas. Die Monarch of the Seas beendete am 1. April 2013 in Port Canaveral ihre letzte Reise für RCCL. Im Anschluss wurde das Schiff vom 1. bis zum 22. April 2013 auf der Grand Bahama Werft in Freeport für Pullmantur umfangreich umgebaut und renoviert. Das Schiff geht seit dem 26. April 2013 als Monarch für Pullmantur auf Reisen. Vom 8. bis zum 21. Mai 2018 wurde das Schiff auf der Grand Bahama Werft in Freeport umfangreich modernisiert und renoviert. In Zuge der Corona-Pandemie lag das Schiff vom 17. März bis zum 20. Mai 2020 in Colon, vom 24. Mai bis zum 3. Juni 2020 in Bridgetown, vom 15. bis zum 29. Juni 2020 in Neapel und vom 6. bis zum 12. Juli 2020 vor Valetta auf. Am 14. Juli 2020 traf das Schiff zur Verschrottung in Aliaga ein. Bilder: Die Monarch am 11. September 2016 in Kopenhagen.
<-- Mira 1        Monet -->