copyright 2018 Sven Hänke
Azamara Pursuit
Schiffsname: Azamara Pursuit Reederei: Azamara Club Cruises Flagge: Malta Heimathafen: Valetta Bau: Baujahr: 2001 Bauwerft: Chantiers de l’Atlantique, St.Naizaire, Frankreich Baunummer: Z31 Kiellegung: 10. April 2000 Stapellauf: 16. September 2000 Taufe: 28. August 2018 durch Ellen Asmodeo-Giglio und Lucy Huxley in Southampton Schiffsdaten: IMO-Nr.: 9210220 Vermessung: 30.277 BRZ Länge: 180,45 m Breite: 25,46 m Tiefgang: max. 6 m Decks: 9 Restaurants: 6 Bars: 8 Kabinen: 355 Passagieranzahl: 710 (max. 838) Crew: 300 Anlaufstatistik: nächster Besuch in Hamburg: ??? letzter Besuch in Hamburg: 17. Dezember 2014 HafenCity Anläufe in Hamburg insgesamt: 1 Erstanlauf in Hamburg: 17. Dezember 2014 Erstanlauf in Kiel: 28. Juni 2014 Erstanlauf in Warnemünde: 21. Juni 2001 Historie: ehemalige Schiffsnamen: R Eight (2001 - 2003) Minerva II (2003 - 2007) Royal Princess (2007 - 2011) ehemalige Reedereien: Renaissance Cruises (2001 - 2003) Swan Hellenic (2003 - 2007) Princess Cruises (2007 - 2011) P&O Cruises (2011 - 2016) Fathom (2016 - 2017) Schwesternschiffe: R One (Bj. 1998), heute als Insignia im Einsatz R Two (Bj. 1998), heute als Regatta im Einsatz R Three (Bj. 1999), heute als Pacific Princess im Einsatz R Four (Bj. 1999), heute als Sirena im Einsatz R Five (Bj. 2000), heute als Nautica im Einsatz R Six (Bj. 2000), heute als Azamara Journey im Einsatz R Seven (Bj. 2000), heute als Azamara Quest im Einsatz Geschichte des Schiffes: Gebaut wurde das Schiff für die Gesellschaft Renaissance Cruises. Nach deren Bankrott wurde das Schiff am 6. Oktober 2001 in Gibraltar arretiert. Am 28. November 2001 wurde das Schiff versteigert und ab Januar 2012 in Marseille aufgelegt. Im April 2003 charterte Swan Hellenic das Schiff und nannte es in Minerva II um. Das Schiff wurde am 4. Juli 2003 durch Kiri Te Kanawa in London getauft. Im April 2007 wurde das Schiff an Princess Cruises weitertransferiert. Princess Cruises taufte das Schiff am 14. Juni 2007 durch Lorraine Arzt in Portofino in Royal Princess. Am 18. Juni 2009 gab es einen Brand im Maschinenraum des Schiffes in Port Said. Ende 2009 wurde es an P&O Cruises verkauft und fährt seit 21. Mai 2011 für P&O. Vor ihrem ersten Einsatz für P&O Cruises wurde das Schiff auf der Grand Bahama Werft umfangreich modernisiert und renoviert. Am 18. März 2016 beendete die Adonia in Bridgetown ihre letzte Reise für P&O Cruises. Vom 22. März bis zum 4. April 2016 wurde das Schiff auf der Grand Bahama Werft in Freeport umfangreich modernisiert und renoviert. Die ursprünglich für den 10. April 2016 geplante erste Reise für Fathom musste aufgrund von Sicherheitsmängeln abgesagt werden. Am 17. April 2016 startetet dann die erste Reise. Am 4. Juni 2017 beendete die Adonia ihre letzte Reise für Fathom und wechselte wieder zurück zu P&O Cruises. Am 10. März 2018 beendete das Schiff seine letzte Reise als Adonia in Bridgetown. Vom 13. bis zum 21. März war das Schiff auf der Grand Bahama Werft in Freeport. Vom 4. April bis zum 24. Juli 2018 wurde das Schiff auf einer Werft in Belfast für ihren Einsatz bei Azamara Cruises vorbereitet und umgebaut. Bilder: Die Adonia am 27. Juni 2014 in Kiel. Die Royal Princess am 13. Mai 2008 in Le Havre.