copyright 2018 Sven Hänke
Saga Sapphire
Schiffsname: Saga Sapphire Reederei: Saga Cruises Flagge: Malta Heimathafen: Valetta Bau: Baujahr: 1981 Bauwerft: Bremer Vulkan, Bremen, Deutschland Baunummer: 1001 Kiellegung:  1. April 1980 Stapellauf: 22. Dezember 1980 Taufe: Schiffsdaten: IMO-Nr.: 7822457 Vermessung: 37.301 BRZ Länge: 199,62 m Breite: 28,60 m Tiefgang: max. 8,40 m Decks: 10 Restaurants: 3 Bars: 3 Kabinen: 374 Passagieranzahl: 706 Crew: 300 Anlaufstatistik: nächster Besuch in Hamburg: 15. Dezember 2018 Altona letzter Besuch in Hamburg: 11. Juni 2016 Blohm&Voss Anläufe in Hamburg insgesamt: 2 Erstanlauf in Hamburg: 30. Juni 1999 Erstanlauf in Kiel: 17. Mai 2018 Erstanlauf in Warnemünde: 1991 Historie: ehemalige Schiffsnamen: Europa (1981 - 1999) SuperStar Europe (1999 - 2000) SuperStar Aries (2000 - 2004) Holiday Dream (2004 - 2008) Bleu de France (2008 - 2012) ehemalige Reedereien: Hapag Lloyd (1981 - 1999) Star Cruises (1999 - 2004) Pullmantur Cruises (2004 - 2008) CDF Crosieres (2008 - 2012) Geschichte des Schiffes: Die Taufe als Europa erfolgte ebenfalls am 22. Dezember 1980 durch Simone Veil. Die Jungfernfahrt fand am 8. Januar 1982 statt. Das Schiff wurde für Hapag-Lloyd gebaut und mit Heimathafen Bremen/Deutschland registriert. Am 5. August 1985 lief das Schiff vor Grönland auf Grund, drei Tage später konnte das Schiff dann weiterfahren. Am 29. April 1992 kollidierte das Schiff vor Hong Kong mit einem Frachtschiff. Verletzt wurde niemand. Das Schiff wurde im Anschluss bis zum 6. Juli 1992 bei Sembawang in Singapur repariert. Am 5. April 1998 wurde das Schiff an Star Cruises verkauft, das Schiff wurde noch bis zum 30. Juni 1999 an Hapag-Lloyd zurückverchartert. In diesem Zuge wurde das Schiff umgeflaggt, neuer Heimathafen wurde Nassau/Bahamas. Am 1. Juli 1999 übernahm Star Cruises das Schiff und benannte es in SuperStar Europe um. Vom 31. Juli bis Oktober 1999 wurde das Schiff auf der Sembawang Werft in Singapur umfangreich modernisiert und renoviert. Im Februar 2000 wurde das Schiff von Star Cruises in SuperStar Aries umbenannt. Im März 2004 wechselte das Schiff zu Pullmantur Cruises und fuhr unter dem Namen Holiday Dream. Im Mai 2008 wechselte das Schiff wiederum den Besitzer und fuhr für CDF Croisieres de France als Bleu de France. Im Februar 2012 übernahm Saga Cruises das Schiff, ließ es auf der Fincantieri-Werft umfangreich modernisieren und renovieren und taufte es im Anschluss in Saga Sapphire um. Gleich bei der Jungfernfahrt als Saga Sapphire gab es einen Motorschaden am Schiff, daraufhin musste die Saga Sapphire direkt für rund einen Monat in eine Werft in Valencia zur Reparatur. Am 16. Mai 2014 geriet auf dem Schiff vor der Westküste Schottlands eine Schalttafel in Brand und sorgte für einen Stromausfall. Das Schiff konnte mit Hilfe der britischen Küstenwache repariert werden. Am 20. Mai 2014 kam es auf dem Schiff vor dem Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel zu einem Stromausfall. Dadurch wurde das Schiff manövrierunfähig. Mit seinen Ankern und zwei Schleppern konnte das Schiff in Position gehalten werden. Nach Behebung des Schadens konnte das Schiff dann seine Reise mit einem Tag Verspätung fortsetzen. Vom 2. bis zum 20. Dezember 2014 wurde das Schiff auf der Damen-Werft in Rotterdam umfangreich modernisiert und renoviert. Vom 13. April bis zum 11. Juni 2016 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert. Vom 15. November bis zum 1. Dezember 2017 wurde das Schiff bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven umfangreich modernisiert und renoviert. Bilder: Die Saga Sapphire am 4. September 2014 in Bergen. Die Saga Sapphire am 8. Juni 2012 in Warnemünde.
Kreuzfahrtschiffe Kreuzfahrtschiffe Kreuzfahrtschiffe in Hamburg Kreuzfahrtschiffe in Hamburg Kreuzfahrtschiffe in Kiel Kreuzfahrtschiffe in Kiel Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde Reedereien Reedereien Neubauten Neubauten Anlaufkalender div. Häfen Anlaufkalender div. Häfen Werften Werften Impressum Impressum Startseite Startseite