Black Watch

Die schiffsdaten

Schiffsname: Black Watch
Reederei: Fred.Olsen Cruise Line
Flagge: Bahamas
Heimathafen: Nassau

Bau:
Baujahr: 1972
Bauwerft: Wärtsilä, Helsinki, Finnland
Baunummer: 395
Kiellegung: 1. Juli 1970
Stapellauf: 12. Mai 1971
Taufe:

Schiffsdaten:
IMO-Nr.: 7108930
Vermessung: 28.613 BRZ
Länge: 205,47 m
Breite: 25,20 m
Tiefgang: max. 7,55 m

Decks: 8
Restaurants: 3
Bars: 3
Kabinen: 421
Passagieranzahl: 804 (max. 868)
Crew: 350

Anlaufstatistik:
letzter Besuch in Hamburg: 19. Dezember 2019 Blohm&Voss
Anläufe in Hamburg insgesamt:18

Erstanlauf in Hamburg: 2004
Erstanlauf in Kiel: 21. Juni 2011
Erstanlauf in Warnemünde: 1997

Historie:
ehemalige Schiffsnamen:
Royal Viking Star (1972 - 1991)
Westward (1991 - 1994)
Star Odyssey (1994 - 1996)
ehemalige Reedereien:
Royal Viking Line (1972 - 1988)
Kloster Cruises (1988 - 1994)
Royal Cruise Line (1994 - 1996)

Schwesternschiffe:
Royal Viking Sky (Bj. 1971), abgewrackt 2021 in Aliaga
Royal Viking Sea (Bj. 1973), heute als Albatros im Einsatz

Geschichte des Schiffes:
Gebaut wurde es als Royal Viking Star für Royal Viking Line.
Von August bis November 1981 wurde das Schiff auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven um rund 28 m verlängert.
1988 kaufte Kloster Cruises das Schiff.
Nachdem NCL Kloster Cruises übernommen hat, wurde das Schiff im April 1991 in Westward umbenannt.
Im Mai 1994 wurde das Schiff von NCL an Royal Cruise Line weitergegeben.
Nach dem Verkauf im Oktober 1996 an Fred.Olsen wurde das Schiff in Black Watch umbenannt.
2004 wurde das Schiff bei Blohm&Voss modernisiert.
Vom 21. April bis zum 19. Juni 2005 wurde das Schiff zwei Monate bei Blohm&Voss in Hamburg komplett renoviert und modernisiert.
Vom 4. bis zum 13. Dezember 2009 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 4. bis zum 13. November 2014 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Am 1. Juli 2016 gab es im Hilfsmaschinenraum des Schiffes ein Feuer. Dieses konnte von der Crew schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand, der Schaden soll auf während des Betriebes behoben werden. Dies gelang nicht, daher wurde die Reise in Funchal abgebrochen und die Folgereise wurde ebenfalls abgesagt.
Vom 9. bis zum 14. Juli 2016 wurde der Schaden in El Ferrol behoben.
Vom 20. November bis zum 13. Dezember 2016 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 10. bis zum 19. Dezember 2019 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Liegeplätze während der Corona-Pandemie:
Reede Rosyth (19.3.-27.5.20)
Rosyth (28.5.-21.10.20)
Im Anschluss wurde das Schiff als Hotelschiff in Pendik eingesetzt.

Bilder:

Die Black Watch am 5. Mai 2016 in Hamburg.

Die Black Watch am 28. August 2011 in Amsterdam.

Copyright Sven Hänke Kreuzfahrtschiffehamburg.de