Braemar

Die schiffsdaten

Schiffsname: Braemar
Reederei: Fred. Olsen Cruise Lines
Flagge: Bahamas
Heimathafen: Nassau

Bau:
Baujahr: 1993
Bauwerft: Union Navale de Levante, Valencia, Spanien
Baunummer: 198
Kiellegung: 21. März 1991
Stapellauf: 31. Januar 1992
Taufe:

Schiffsdaten:
IMO-Nr.: 9000699
Vermessung: 24.344 BRZ
Länge: 195,92 m
Breite: 22,50 m
Tiefgang: max. 5,40 m

Decks: 7
Restaurants: 2
Bars: 3
Kabinen: 484
Passagieranzahl: 930
Crew: 371

Anlaufstatistik:
nächster Besuch in Hamburg: 28. Juni 2022
letzter Besuch in Hamburg: 22. November 2019 Blohm&Voss
Anläufe in Hamburg insgesamt: 16

Erstanlauf in Hamburg: 20. Juni 2001
Erstanlauf in Kiel: 28. Juni 2014
Erstanlauf in Warnemünde: 23. Mai 2003

Historie:
ehemalige Schiffsnamen:
Crown Dynasty (1993 - 1997)
Crown Majesty (1997)
Norwegian Dynasty (1997 - 1999)
Crown Dynasty (1999 - 2001)
ehemalige Reedereien:
Crown Cruise Lines (1993 - 1997)
Majesty Cruise Line (1997)
Norwegian Cruise Line (1997 - 1999)
Commodore Cruise Line (1999 - 2000)

Schwesternschiff:
Crown Jewel (Bj. 1992), heute als Gemini im Einsatz

Geschichte des Schiffes:
Das Schiff wurde für Crown Cruise Lines gebaut.
Am 23. Februar 1993 gab es ein Feuer im Speisesaal, das Schiff musste im Anschluss drei Monate repariert werden.
Schon nach kurzer Zeit wurde es an Cunard Lines verchartert.
1997 fuhr es für kurze Zeit für Majesty Cruise Line, bevor es Ende 1997 zu NCL transferiert wurde.
Dort bekam das Schiff den Namen Norwegian Dynasty.
Im Oktober 1999 wechselte das Schiff zu Commodore Cruise Lines und fuhr wieder als Crown Dynasty. Im Februar 2000 ging das Unternehmen insolvent.
Im Mai 2001 wurde das Schiff an Fred.Olsen Cruise Lines verkauft und in Braemar umbenannt.
Vom 20. Juni bis zum 20. Juli 2001 wurde die Braemar bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 13. bis zum 18. Mai 2006 wurde die Braemar bei Blohm&Voss in Hamburg modernisiert und renoviert.
Die Braemar wurde vom 13. Mai bis zum 24. Juni 2008 bei Blohm&Voss in Hamburg um 30 Meter verlängert.
Vom 2. bis zum 10. Mai 2010 wurde das Schiff abermals bei Blohm&Voss renoviert und modernisiert.
Vom 11. bis zum 22. November 2012 wurde das Schiff bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 12. bis zum 18. November 2014 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 25. November bis zum 3. Dezember 2017 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 14. bis zum 22. November 2017 wurde das Schiff bei Blohm&Voss in Hamburg umfangreich modernisiert und renoviert.
Liegeplätze während der Corona-Pandemie:
Southampton (31.3. - 3.4.20)
Reede Rosyth (4.4. - 31.5.20)
Rosyth (seit 1.6.20)

Bilder:

Die Braemar am 2. Juli 2016 in Hamburg.

Die Braemar am 20. Juli 2013 in Warnemünde.

Copyright Sven Hänke Kreuzfahrtschiffehamburg.de