Insignia

Die schiffsdaten

Schiffsname: Insignia
Reederei: Oceania Cruises
Flagge: Marshall Islands
Heimathafen: Majuro

Bau:
Baujahr: 1998
Bauwerft: Chantiers de l'Atlantique, St. Nazaire, Frankreich
Baunummer: I 31
Kiellegung: 26. Juni 1997
Stapellauf: 24. Januar 1998
Taufe: 11. Juni 2014 durch Virginia Waters in Istanbul

Schiffsdaten:
IMO-Nr.: 9156462
Vermessung: 30.277 BRZ
Länge: 180,96 m
Breite: 25,50 m
Tiefgang: max. 6 m

Decks: 9
Restaurants: 5
Bars: 8
Kabinen: 342
Passagiere: 684 (max. 824)
Crew: 400

Anlaufstatistik:
nächster Besuch in Hamburg: ???
letzter Besuch in Hamburg: 26. August 2013 HafenCity
Anläufe in Hamburg insgesamt: 8

Erstanlauf in Hamburg: 8. Juni 2012
Erstanlauf in Kiel: 20. Juni 2012
Erstanlauf in Warnemünde: 14. Juli 2006

an Bord:
vom 28. Juni - 1. Juli 2013 COX 1315 (Kiel, Kopenhagen, Nord-Ostsee-Kanal, Hamburg)

Historie:
ehemalige Schiffsnamen:
R-One (1998 - 2003)
Regatta (2003 - 2004)
Insignia (2004 - 2012)
Columbus 2 (2012 - 2014)
ehemalige Reedereien:
Renaissance Cruises (1998 - 2003)
Oceania Cruises (2003 - 2012)
Hapag Lloyd Kreuzfahrten (2012 - 2014)

Schwesternschiffe:
R Two (Bj. 1998), heute als Regatta im Einsatz
R Three (Bj. 1999), heute als Azamara Onward im Einsatz
R Four (Bj. 1999), heute als Sirena im Einsatz
R Five (Bj. 2000), heute als Nautica im Einsatz
R Six (Bj. 2000), heute als Azamara Journey im Einsatz
R Seven (Bj. 2000), heute als Azamara Quest im Einsatz
R Eight (Bj. 2001), heute als Azamara Pursuit im Einsatz

Geschichte des Schiffes:
Das Schiff wurde 1998 als erstes von acht Schiffen für Renaissance Cruises gebaut und hieß folglich R-One.
Nach der Insolvenz von Renaissance Cruises wurde das Schiff am 7. Oktober 2001 in Gibraltar arrestiert.
Ab Januar 2012 lag das Schiff in Marseille auf.
Am 20. Februar 2003 übernahm Oceania Cruises das Schiff und benannte es in Regatta um.
Am 15. Juni 2003 wurde das Schiff in Insignia umbenannt.
Das Schiff wurde im November 2010 in der T.Mariotti-Werft in Genua umfangreich modernisiert und renoviert.
2012 wurde das Schiff an Hapag-Lloyd für zwei Jahre verchartert und bekam den Namen Columbus 2.
Die Taufe der Schiffes als Columbus 2 erfolgte am 17. April 2012 durch Riu Güell in Palma de Mallorca.
Am 21. April 2014 beendete die Columbus 2 nach Ablauf des Chartervertrages ihre letzte Reise für Hapag-Lloyd in Barcelona.
Am 8. Mai 2014 startete das Schiff seine erste Reise nach seiner Rückkehr für Oceania Cruises als Insignia.
Am 11. Dezember 2014 brach auf der Insignia im Hafen von St. Lucia ein Feuer im Maschinenraum aus. Dabei kamen drei Menschen ums Leben (zwei Besatzungsmitglieder und ein Arbeiter). Die laufende Kreuzfahrt musste abgebrochen werden und die Passagiere wurden zurück nach Miami geflogen.
Im Anschluss wurde das Schiff in eine Werft auf San Juan geschleppt.
Die Reparatur dauert bis März 2015.
Am 22. März 2015 nimmt die Insignia in Singapur wieder ihren Fahrplan auf.
Im Januar 2017 wurde das Schiff auf der Grand Bahama Werft in Freeport umfangreich modernisiert und renoviert.
Vom 18. November bis zum 4. Dezember 2018 wurde das Schiff auf der Grand Bahama Werft in Freeport umfangreich modernisiert und renoviert.
Liegeplätze während der Corona-Pandemie:
Tampa (3.-29.4.20)
Reede Port Canaveral (1.5.-12.7.20)
Miami (13.-30.7.20; seit 10.8.21)
Willemstad (5.8.20-7.1.21)
Aruba (8.1.-6.8.21)

Bilder:

Die Insignia am 7. Juni 2019 in Barcelona.

Die Columbus 2 am 29. Juni 2013 in Kopenhagen.

Die Columbus 2 am 8. Juni 2012 in Hamburg.

Innenaufnahmen:

Copyright Sven Hänke Kreuzfahrtschiffehamburg.de