Vidanta Elegant

Die schiffsdaten

Schiffsname: Vidanta Elegant
Reederei: zuletzt Voyages of Discovery
Flagge: Bahamas
Heimathafen: Nassau

Bau:
Baujahr: 1990
Bauwerft: Union Naval de Levante S.A., Valencia, Spanien
Baunummer: 185
Kiellegung: 4. Oktober 1988
Stapellauf: 30. Oktober 1989
Taufe: 4. Dezember 2012 durch Miranda Krestovnikoff in Portsmouth

Schiffsdaten:
IMO-Nr.: 8709573
Vermessung:
15.343 BRZ
Länge: 150,72 m
Breite: 20,60 m
Tiefgang: max. 5,70 m

Decks: 7
Restaurants: 3
Bars:
Kabinen: 278
Passagieranzahl: 556
Crew: 215

Anlaufstatistik:
nächster Besuch in Hamburg: ???
letzter Besuch in Hamburg: 5. Juni 2010
Anläufe in Hamburg insgesamt: 10

Erstanlauf in Hamburg: 15. Mai 2008
Erstanlauf in Kiel: 5. Juni 2008
Erstanlauf in Warnemünde: 28. August 2012

Historie:
ehemalige Schiffsnamen:
Crown Monarch (1990 - 1994)
Nautican (1994 - 1996)
Walrus (1996 - 2007)
Jules Verne (2007/2008)
Alexander von Humboldt (2008)
Voyager (2008 - 2017)
ehemalige Reedereien:
Commodore Cruise Lines (1990 - 1993)
Cunard Line (1993 - 1994)
Crown Cruise Line (1994 - 2001)
Hongkong (2001 - 2007)
Phoenix-Reisen (2007 - 2008)
Voyages of Discovery (2008 - 2017)

Geschichte des Schiffes:

Das Schiff wird für Commodore Cruise Lines hergestellt und fährt als Crown Monarch.
Ab Januar 1993 übernimmt für ein Jahr Cunard das Schiff und ergänzt den Schiffsnamen um den Zusatz Cunard.
Im August 1994 geht das Schiff wieder an Crown Cruise Line und wird in Nautican umbenannt.
1996 wird das Schiff in Walrus umbenannt und ab September 2001 als Casinoschiff vor Hongkong eingesetzt.
Im April 2007 wurde das Schiff in Jules Verne umgetauft.
Von Ende 2007 bis Ende April 2008 wird das Schiff für Phoenix-Reisen renoviert und umgebaut in Bremerhaven.
Für Pheonix-Reisen startet das Schiff unter dem Namen Alexander von Humboldt. Dies aber nur bis September 2008, denn dann wird das Schiff wegen offener Rechnungen aufgelegt und im Anschluss versteigert.
Den Zuschlag holte sich die All Leisure Group plc.
Seit 2010 hat Voyages of Discovery das Schiff gechartert und setzt es unter dem Namen Voyager ein.
Das Schiff war vom 31. Oktober bis zum 30. November 2012 in einer Werft in Portland zu umfangreichen Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten.
Die Voyager musste aufgrund von technischen Problemen (zwei von vier Generatoren waren ausgefallen) eine Kreuzfahrt am 28. Mai 2013 in Killybegs vorzeitig beenden.
Im Anschluss mussten wegen der Reparatur weitere Reisen abgesagt werden.
Vom 30. März bis zum 14. April 2015 wurde die Voyager auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven umfangreich modernisiert und renoviert.
Aufgrund der Insolvenz von Voyages of Discovery wurde das Schiff am 6. Januar 2017 in Singapur aufgelegt.
Am 22. März 2017 wurde das Schiff an ein Mexikanisches Unternehmen verkauft.
Am 30. März 2017 wurde das Schiff in Vidanta Alegria umbenannt.
Vom 6. Januar bis zum 28. September 2017 war das Schiff in Singapur aufgelegt.
Vom 3. Februar 2019 bis zum 4. Januar 2020 lag das Schiff in Mazatlan auf.
Liegeplätze während der Corona-Pandemie:
Ensenada (6.1.-4.11.20)
Puerto Vallarta (7.11.-8.12.20)
Mazatlan (seit 10.12.20)

Bilder:
leider noch keine Bilder vorhanden

Copyright Sven Hänke Kreuzfahrtschiffehamburg.de