Royal Caribbean

Gegründet: 1968

Sitz: Miami

 

Royal Caribbean wurde 1968 von drei Norwegern gegründet.

RCCL kaufte sich mit der Song of Norway ihr erstes Schiff.

RCCL konnte Ende der 80er-Jahre eine Übernahme durch Carnival verhindern.

1988 wurde mit der Sovereign of the Seas,  das damals größte Schiff in Dienst gestellt.

1993 ging RCCL an die Börse.

1996 übernahm man Celebrity Cruises und baute erneut neue Kreuzfahrtschiffe.

Mit den 2009/2010 gebauten Schiffen der Oasis-Klasse hat man die derzeit größten Kreuzfahrtschiffe der Welt in seiner Flotte.

Zusätzlich besitzt RCCL zwei Privatstrände, einmal Labadee (Haiti) und die Privatinsel Coco Cay (Bahamas).

Im Bau befindt sich ein Schiff bei der Meyer Werft in Papenburg und zwei weitere Schiffe der Oasis-Klasse bei STX France.

Am 30. Mai 2013 wurde bekannt gegeben, dass noch ein drittes Schiff der Quantum-Reihe bei der MeyerWerft beauftragt ist.

Am 2. März 2015 gab man bekannt, dass die Splendour of the Seas an TUI-Cruises verkauft wurde und die letzte Kreuzfahrt für RCCL am 20. April 2016 beenden wird.

Am 8. Mai 2015 wurde ein viertes Schiff der Quantum-Reihe bei der Meyer Werft bestellt, am 3. November 2015 ein fünftes.

Am 30. März 2016 gab RCCL bekannt, dass die Majesty of the Seas 2018 zu Pullmantur wechseln soll.

Am 10. Mai 2016 gab RCCL bekannt, dass man sich von 51% der Anteile von Pullmantur und CDF trennt. Man wird aber weiterhin die Schiffe für die Unternehmen stellen und betreiben.

Am 25. Mai 2016 gab Royal Caribbean die Bestellung eines fünften Oasis-Class Schiffes bei STX France bekannt.

Am 2. Juni 2016 gab Royal Caribbean bekannt, dass man im März 2017 die Legend of the Seas an Thomson abgegeben wird.

Am 10. Oktober 2016 gab Royal Caribbean bekannt, dass zwei neue Schiffe mit LNG-Antrieb bei Meyer Turku in Auftrag gegebenworden sind.

Am 14. Juni 2018 gaben Silversea und Royal Caribbean bekannt, dass Royal Caribbean sich zu 66,7 Prozent an Silversea beteiligt.

Am 18. Februar 2019 gab Royal Caribbean bekannt, dass man ein sechstes Schiff der Oasis-Reihe bei STX France bekannt.

Am 02. Juli 2019 wurde ein drittes Schiff der Icon-Klasse bei der Meyer Werft in Turku mit Ablieferung 2025 bestellt.

Am 16. Oktober 2019 gab Royal Caribbean bekannt, dass man die Grandeur of the Seas Anfang 2021 an Pullmantur abgeben wird. Dies hat sich durch die Insolvenz von Pullmantur Cruises erledigt.

Am 16. Dezember 2020 gab Royal Caribbean bekannt, dass man die Empress of the Seas und die Majesty of the Seas verkauft hat.

Die aktuelle Flotte:

Adventure of the Seas
Allure of the Seas
Anthem of the Seas
Brilliance of the Seas
Enchantment of the Seas
Explorer of the Seas
Freedom of the Seas
Grandeur of the Seas
Harmony of the Seas
Independence of the Seas
Jewel of the Seas
Liberty of the Seas
Mariner of the Seas
Navigator of the Seas
Oasis of the Seas
Odyssey of the Seas
Ovation of the Seas
Quantum of the Seas
Radiance of the Seas
Rhapsody of the Seas
Serenade of the Seas
Spectrum of the Seas
Symphony of the Seas
Vision of the Seas
Voyager of the Seas

Copyright Sven Hänke Kreuzfahrtschiffehamburg.de